Am kommenden Wochenende findet der Gossauer Chläusler statt. Archiv
1/1 Am kommenden Wochenende findet der Gossauer Chläusler statt. Archiv
20.11.2019 00:00

Freudentage nicht nur für Schüler

Am kommenden Sonntag und Montag findet mit dem Chläusler der bedeutendste Gossauer Markt des Jahres statt. Die Bahnen auf dem Jahrmarkt laufen jeweils bereits ab Samstag, am Sonntag und Montag sind auch die Stände geöffnet. Am Montag ist zudem Vieh- und Landmaschinenmarkt.

Chläusler «Es sind über 270 Ausstellerinnen und Aussteller für den diesjährigen Gossauer Chlausmarkt angemeldet. Damit gehört der Chläusler gemeinsam mit dem Markt an der Olma und jenem in Kreuzlingen zu den grössten in der Ostschweiz», erklärt Marktchef Armando Zanella von der Sektion Ostschweiz des Schweizerischen Marktfahrerverbandes, die für die Organisation des Marktes in Gossau verantwortlich zeichnet. Die Ausstellerzahl bewege sich etwa im gleichen Rahmen wie in den letzten Jahren. «Leider ist die Bäckerei Egli nach 68 Jahren erstmals nicht mehr dabei, womit der bisher dienstälteste Teilnehmer fehlt», bedauert Zanella. Doch noch immer seien viele alteingessene Marktfahrer vor Ort. So kommt beispielsweise «Der billige Jakob» seit über 60 Jahren an den Chläusler, wenn auch in unterschiedlicher Besetzung, genauso wie die Wissmann Confiserie, die seit über einem halben Jahrhundert in Gossau anzutreffen ist. «Wenn immer möglich erhalten die Marktfahrer jedes Jahr denselben Standplatz», erzählt Zanella, der selbst seit bald 20 Jahren am Chläusler einen Schmuckstand betreibt.

Eine Besonderheit des Gossauer Chlausmarktes ist, dass dieser nicht nur am Wochenende, sondern auch am Montag stattfindet. «Der Montag ist ebenfalls sehr gut besucht, sicherlich auch wegen des Viehmarktes auf der Bundwiese. Wir haben dann viele Landwirte zu Besuch», so Zanella. Der Spitzentag sei aber zweifelsohne der Sonntag. Insgesamt schätzt der Marktchef die Besucherzahl auf rund 15'000 über beide Tage, wobei es am Sonntag jeweils rund doppelt so viele Besucherinnen und Besucher habe. Die Schülerinnen und Schüler von Gossau haben am «Chläuslermontag» traditionell schulfrei. Dies geht angeblich auf die Zeit zurück, als die Marktfahrer noch mit dem Zug anreisten und die Schüler ihnen halfen, ihre Waren zu den Ständen zu bringen. ⋌tb