09.11.2019 05:00

Richtungsweisende Doppelrunde

Die Badmintonvereinigung St.Gallen-Appenzell belegt in einer ausgeglichenen Tabellensituation nach vier Runden den vierten Rang. Am Samstag um 14.30 Uhr ist der punktgleiche Verfolger aus Zürich zu Gast in der Sporthalle Schönenwegen. Am Sonntag spielen die Ostschweizer auswärts gegen das sechstplatzierte Yverdon-les-Bains.

Badminton Für die Badmintonvereinigung geht es dieses Wochenende darum, die Leistungssteigerung der letzten Partien zu bestätigen. Gegen die Zürcher kommt es insbesondere im Damendoppel zu einem wahren Leistungstest für die amtierenden Schweizermeisterinnen in den Reihen der Badmintonvereinigung, Aline Müller und Jenny Stadelmann. Sie werden von den WM-Teilnehmerinnen Nadja Fankhauser und Iris Tabeling, aktuell Nummer 63 der Welt, herausgefordert. Im letzten Jahr waren die jungen Ostschweizerinnen noch chancenlos. Die zweite Mannschaft von St.Gallen-Appenzell empfängt am Samstag um 11 Uhr als Schlusslicht den klaren Leader Adliswil. Der Gastgeber ist klarer Aussenseiter. Weitaus mehr Bedeutung hat das Sonntagsspiel auswärts bei Zug. Mit einem Sieg gegen die Zentralschweizer könnte das Team um Captain Jan Scheffler die rote Laterne abgeben.