Spitex Ost
1/1 Spitex Ost
06.11.2019 00:00

Herausforderungen an die Spitex

Pflegefachkräfte sind durch ihr selbstloses Handeln ein Vorbild und eine Inspiration für andere! Darum hat die Spitex erfreulicherweise im Gemeinwohlatlas 2019 den Rang zwei erreicht!

Zum Gemeinwohl gehören Aufgabenerfüllung, Lebensqualität, Zusammenhalt und Moral, obwohl Pflegende für andere ein Vorbild sind, ist es schwierig genügend Pflegekräfte zu rekrutieren. Das Wissen um die grosse Verantwortung, unregelmässige Arbeitszeiten, physische und psychische Belastung.

In der Schweiz fehlen jährlich über 3000 Pflegefachkräfte

Jedes Jahr braucht es 6000 neue Pflegefachpersonen. Das Problem dabei: In der Schweiz wird nicht einmal die Hälfte davon ausgebildet - im letzten Jahr waren es 2900 Personen, wie die «NZZ am Sonntag» berichtete. In keinem anderen Berufsfeld werden derart viele Stelleninserate publiziert wie im Pflegefach.

Fachkräftemangel in der Pflege bei gleichzeitig steigendem Pflegebedarf durch «ambulant vor stationär», Übergangspflege nach einem Spitalaufenthalt, Bevölkerungsalterung stellt das Gesundheitswesen vor nie dagewesene Probleme. Die gesamte Last der erforderlichen Mehrleistung liegt dabei auf den Schultern des Pflegepersonals.

Lösungsansätze

    Es braucht eine bessere Vereinbarkeit von Job und Familie, zumal im Pflegeberuf viele Frauen tätig sind, deren Ausstieg droht, wenn sie Kinder bekommen. Besonders wichtig sind fortschrittliche Arbeitsbedingungen wie z.B. flexiblere Teilzeit-Pensen.

    Die Mitarbeitenden müssen durch zeitgemässe Informatik-Tools optimal unterstützt werden, damit sie ihre kostbare Zeit beim Klienten verbringen können statt in der Administration.