Bei unbehandelter Schlafapnoe besteht die Gefahr von Sekundenschlaf. z.V.g.
1/1 Bei unbehandelter Schlafapnoe besteht die Gefahr von Sekundenschlaf. z.V.g.
06.11.2019 00:00

Ständig müde trotz Schlaf?

Fühlen Sie sich tagsüber schlapp und müde, obwohl Sie geschlafen haben? Sind Sie unkonzentriert und schnarchen Sie vielleicht auch? Dann könnten Sie an einer Schlafapnoe leiden.

Mehr als 150‘000 Menschen in der Schweiz leiden an Atemaussetzern im Schlaf, der sogenannten ob-struktiven Schlafapnoe. Dabei erschlaffen Muskeln und Weichteile im Rachen- und Halsbereich. Die Atemwege sind stark verengt und teilweise sogar verschlossen. Dies führt zu einem Sauerstoffabfall im Blut und zu Atemaussetzern, die einen erholsamen Nachtschlaf verhindern. Die Krankheit ist aber gut behandelbar. Eine wirksame Behandlung ist die CPAP-Therapie (Continuous Positive Airway Pressure). Dabei wird über eine Atemmaske kontinuierlich Luft zugeführt und damit mit einem leichten Überdruck die oberen Atemwege offengehalten.

Unbehandelte Schlafapnoe ist ein Risiko

Bleibt die Krankheit unerkannt und unbehandelt, besteht die Gefahr von Sekundenschlaf, der am Steuer eines Fahrzeugs zu Unfällen führen kann. Betroffene tragen überdies ein erhöhtes Risiko für Herz-Kreislauf-Erkrankungen. Mit der CPAP-Therapie können Menschen, die an Schlafapnoe leiden, weitestgehend beschwerdefrei leben. Die Lungenliga berät Betroffene und hilft ihnen, die Therapie möglichst leicht in den Alltag zu integrieren. Machen Sie den Online-Schlafapnoe-Test und finden Sie heraus, ob Sie gefährdet sind!

Lungenliga St.Gallen – Appenzell

Kolumbanstrasse 2

9008 St.Gallen

T 071 228 47 47

www.lungenliga-sg.ch